Ein anderes Meer ist möglich

Unter dem Titel „Innovation driving blue growth“ findet vom 19. bis 20 Mai der 8. Europäische Tag des Meeres der Europäischen Kommission in Bremen statt. Hier treffen verschiedenste Lobbyisten aus internationaler Wirtschaft und Transport zusammen und tauschen sich über Innovationen in ihrem Sektor aus. Dieses reine Lobbyistentreffen, das nur auf Wachstum und weitere Ausbeutung schielt, weckt den Missmut verschiedenster NGOs. Unter der Federführung von fair oceans e.V. findet vom 15. bis 17. Mai eine Gegenveranstaltung zum EMD mit dem aussagekräftigen Titel „Ein anderes Meer ist möglich!“ statt, die von einem breiten Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen aus dem Menschenrechts- und Umweltbereich getragen wird.

Am public day, dem 18. Mai 2014 werden entlang der Weserpromenade verschiedene Stände für groß und klein rund ums Thema Meer aufgebaut sein. Kritisch begleitet werden diese durch Stände von BUND, greenpeace und natürlich auch von der Bundestagsfraktion DIE LINKE und der Linksfraktion Bremen. Ab 15 Uhr wird am Stand mit Herbert Behrens, MdB, Claudia Bernhard, Mitglied der Bürgerschaft Bremen und Kai Kaschinski von fair oceans über Grenzen des Blauen Wachstums und die Wirkung auf die Region diskutiert.

Programm der Konferenz "Ein anderes Meer ist möglich", Programm des public day, Programm der EU-Konferenz zum EMD, Haupgutachten 2013 des WBGU "Welt im Wandel - Menschheitserbe Meer"

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok