Konf Logo

Mit den Beiträgen in dieser Kategorie dokumentieren wir die Konferenz "Genug für Alle - sozial.öko.logisch", die am 27./28. Januar in Essen stattfand und gemeinsam von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Linksfraktion im Bundestag organisiert war.

Fünf Fragen an Kirsten Tackmann

Kirsten Tackmann DIE LINKE.Brandenburg kl1.  Warum ist die ökologische auch immer eine soziale bzw. Gerechtigkeits-Frage?

Der Protest der Umweltbewegung der 1960/ 70er Jahre in den USA hat nur dazu geführt, dass besonders umweltbelastende Industrien in ärmere Stadtgebiete verlagert wurden. Das war der Anfang einer neuen Bewegung, die ökologische mit sozialen Problemen verbunden hat – also nicht „nur“ Klimaschutz, sondern Klimagerechtigkeit wurde das Ziel. Gerade LINKE müssen außerdem die Machtstrukturen als Ursache bekämpfen, sonst zahlen die Ärmsten zuerst die Zeche ökologischer Fehler. Ein Systemfehler muss behoben werden. Ein grüner Anstrich reicht nicht.