Amira Mohamed Ali: Gesundes Essen für alle Kinder statt Aufrüstung!

Der Verteidigungshaushalt umfasst über 38 Milliarden, das 6-fache was gesundes Schulessen für alle Kinder kosten würde. Die Regierung muss die richtigen Prioritäten setzen! Außerdem: Die Regierung will das Eindringen in Tierställe zur Aufdeckung von Missständen durch Einzelfallgesetze ahnden. Sie sollten lieber die Tierquälerei verhindern!

Kirsten Tackmann, DIE LINKE: Der Bund muss beim Herdenschutz helfen

tackmann 2 2 18

Seit 2005 kämpft DIE LINKE darum, dass die Existenznot in der Schafhaltung ernst genommen wird. Jahre bevor der Wolf zum zusätzlichen Problem wurde! Mit unzähligen Anträgen und Anfragen hat DIE LINKE die berechtigten Anliegen der Schäfer_innen vorgetragen. Wo waren eigentlich all die Jahre die selbsternannten Schafsrächer, die jetzt zum großen Halali auf den Wolf blasen?

Die Linke kämpft für mehr Nachhaltigkeit auf allen Ebenen

Bild Birgit"Wo wir für gute und gerecht verteilte Arbeit kämpfen, kämpfen wir für Nachhaltigkeit; wo wir für Umverteilung, mehr soziale Gerechtigkeit und demokratische Teilhabe in Deutschland streiten, streiten wir für Nachhaltigkeit; und wenn wir eine andere Handels- und Entwicklungspolitik und klare gesetzliche Regeln für das Verhalten deutscher Konzerne weltweit fordern, dann fordern wir Nachhaltigkeit", sagt Birgit Menz, natur- und tierschutzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE und Obfrau im Parlamentarischen Beirat für Nachhaltigkeit.

"Kurz, das Thema Nachhaltigkeit wird sich durch den Wahlkampf der Linken ziehen mit der klaren Botschaft, dass es gute Alternativen gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt."

Lesen Sie das ganze Interview hier

Biological big data: Die UN-Biodiversitätskonferenz und der Kampf um Zugang, Rechte und Gerechtigkeit

IDB 2016 logo En2015 wurde als Jahr der Nachhaltigkeit bezeichnet: Auf der Grundlage der Agenda 2030 als Herzstück eines neuen, universellen Konsenses für eine sozial gerechte, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung weltweit, flankiert von den großen Konferenzen zur Entwicklungsfinanzierung in Addis Abeba und der Klimakonferenz in Paris, will die Welt nicht weniger erreichen als ihre Transformation im „Geist verstärkter globaler Solidarität“.    

„Alle Länder und alle Interessenträger werden diesen Plan in kooperativer Partnerschaft umsetzen. Wir sind entschlossen, die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien und unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Wir sind entschlossen, die kühnen und transformativen Schritte zu unternehmen, die dringend notwendig sind, um die Welt auf den Pfad der Nachhaltigkeit und der Widerstandsfähigkeit zu bringen. Wir versprechen, auf dieser gemeinsamen Reise, die wir heute antreten, niemanden zurückzulassen.“ (Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, Präambel)

Nun kommt mit der 13. Vertragsstaatenkonferenz zur UN-Biodiversitätskonvention vom 4. – 17. Dezember in Cancun, Mexiko, ein weiterer wichtiger Gipfel hinzu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok