Fracking-Bohrungen in Niedersachsen - LINKE fordert Rücknahme der Genehmigungen

Fracking-Flyer-kleinDIE LINKE im niedersächsischen Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, die Genehmigung für die umstrittenen Fracking-Bohrungen zurückzunehmen. Die Fraktion befürchtet, dass das Grundwasser verunreinigt und die Anwohner gefährdet werden könnten. "Diese gefährliche Methode muss in Niedersachsen beendet werden", sagt der Fraktionsvorsitzende Hans-Henning Adler.

Wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der niedersächsischen LINKE-Fraktion zur Erdgasförderung im Landkreis Leer hervorgeht, wird bei drei von sieben Bohrungen das Fracking-Verfahren zur Erdgasförderung angewendet. Bei dem Verfahren wird Flüssigkeit in den Sandstein eingepresst, um ihn aufzubrechen und das eingeschlossene Erdgas fördern zu können. "Wie die Antwort der Landesregierung verdeutlicht, werden dabei Chemikalien eingesetzt, die für Mensch und Umwelt gefährlich sind", sagte Adler. Dazu gehören Biozide, hormonwirksame Substanzen wie Nonyphenol, krebserregende aromatische Kohlenwasserstoffe und mehr.

Gefahr gehe von den Leitungen aus, in den das Gas-Flüssigkeitsgemisch transportiert werde. "Ich erinnere an das Problem in Söhlingen, wo das Erdreich durch undichte Leitungen verseucht wurde", so Adler. Zwar seien die Rohrleitungen im Landkreis Leer aus Stahl und nicht aus Kunststoff wie die havarierten Leitungen in Söhlingen, jedoch müssten auch Stahlrohre zusammengesteckt werden, wodurch es auch hier zu Lecks kommen könne.

Weitere Infos zum "Fracking":

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. im niedersächsischen Landtag Erdgasförderung der Firma Gas de France Suez Production Exploration Deutschland GmbH im Landkreis Leer. Drucksache 16/3841, Juli 2011.

Antwort der Landesregierung auf eine mündliche Frage von Kurt Herzog (MdL, Niedersachsen) zu Gefährdungen durch Fracking in Niedersachsen. März 2011.

Flyer Fracking stoppen - keine Erdgasförderung auf Kosten des Trinkwassers.

Infos zur Bundestagsdebatte zum Thema "Fracking" am 30. Juni 2011.

Dokumentation des Fachgesprächs Fracking - gefährliche Bohrungen nach unkonventionellem Erdgas am 15. April 2011. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.