Hafen Magdeburg will Greenport werden

190702 Hansehafen MDAm 2. Juli 2019 besuchte Jörg Cezanne den größten Binnenhafen der neuen Bundesländer in Magdeburg. Dieser wird von der Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH betrieben. Deren Geschäftsführer Herr Dr. Maly begrüßte den Bundestagsabgeordneten bei seinem Termin vor Ort und lud ihn zu einer Rundfahrt durch den Hafen ein, um ihm Einblicke zu gewähren und Informationen zu teilen.

Weiterlesen: Hafen Magdeburg will Greenport werden

Bahn wurde total vernachlässigt - Jetzt endlich umsteuern!

In einer Pressemitteilung weist das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen darauf hin, dass seit 1994  150 Mal mehr neue Straßen als Schienen gebaut wurden und fordert eine Umkehr der Investitionsprioritäten (PM inkl. Liste der Streckenstilllegungen und Analyse zum Streckennetz). Dem können wir uns voll uns ganz anschließen. Die Linksfraktion weist bereits seit Jahren auf diese Schieflage hin und fordert einen offensiven Ausbau der Bahninfrastruktur.
>> Unsere aktuellen Anträge und die Rede dazu von Sabine Leidig, bahnpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

Mehr Platz für Fußgängerflächen, Fahrradwege und Elektrokleinstfahrzeuge

„Entgegen der bisherigen Planung will Verkehrsminister Scheuer Elektrokleinstfahrzeuge - per Akku und Motor betriebene Tretroller - auf Gehwegen nicht zulassen. Bleibt Fußgängern die Auseinandersetzung um Raum mit E-Rollern erspart, kommt sie nun auf Fahrradfahrende zu. Wir brauchen dringend mehr Platz und bessere Wege für den Radverkehr. Anderenfalls sind viele Unfälle mit den neuen E-Rollern in unseren Städten vorprogrammiert“, erklärt Ingrid Remmers, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der öffentlichen Anhörung im Bundestag zu Elektrokleinstfahrzeugen. Remmers weiter:

Weiterlesen: Mehr Platz für Fußgängerflächen, Fahrradwege und Elektrokleinstfahrzeuge

Europäisches Nachtzug-Netz: Seit Jahren eine Forderung der Linksfraktion im Bundestag

LunaLinerVor der Europawahl geben sich alle europäisch. So taucht auch die Forderung nach einem europäischen Nachtzugnetz auf. Neu ist dies nicht. Die Linksfraktion im Bundestag setzt sich seit 2013 für die Nachtzüge ein, als die DB AG beschlossen hat, diese auslaufen zu lassen (siehe dazu: "Nachtzüge im Bundestag – ein Drama in fünf Akten". Während die Regierung die Nachtzüge damals für entbehrlich hielt, hat sie 2017 einen eigenen Antrag vorgelegt. Wir haben unseren Antrag neu aufgelegt, die Grünen zogen ebenfalls nach (mehr zur Debatte von 2017).

Mir der LINKEN heißt es weiterhin:
Für Klimaschutz und gegen Fluglärm: Flüge auf die Züge - Ausbau eines europäoschen Nachtzugnetzes!
> Wahlprüfsteine DIE LINKE „Back on Track / Stay Grounded“ zur Wahl des Europaparlaments

Weiterlesen: Europäisches Nachtzug-Netz: Seit Jahren eine Forderung der Linksfraktion im Bundestag

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok