Klimagipfel, der 19.


"Wer die globale Erwärmung stoppen will, darf sich nicht auf die internationalen Klima-Verhandlungen verlassen. Der Warschauer Gipfel hat deutlich vor Augen geführt, dass es den verhandelnden Regierungen nicht um Klimaschutz sondern um die Durchsetzung ihrer wirtschaftlichen Interessen geht.", kommentiert Eva Bulling-Schröter, Umweltexpertin der Bundestagsfraktion DIE LINKE den Ausgang des Klimagipfels in Warschau.

"Nach zwanzig Jahren UN-Klimaverhandlungen ist bis heute nur auf eines Verlass: den Anstieg des globalen CO2-Ausstoßes. Die Klima-Verhandlungen erscheinen nur noch als absurdes Schauspiel." Weiterlesen…

Weitere Lektüre zum Klimagipfel in Warschau:

Große Koalition vertagt Klimawandel auf übermorgen (28.11.). Rede von Eva Bulling-Schröter im Bundestag.

Vier Lehren aus dem Klimagipfel in Warschau (27.11.) von Eva Bulling-Schröter.

Tägliche Berichte von Eva Bulling-Schröter direkt aus Warschau (19.-22.11.)

Vorreiterrolle Deutschlands wird angemahnt (25.11.). Interview von Eva Bulling-Schröter mit Ecoquent Positions.  

Eins zu zehn gegen die Erderwärmung (20.11.). Beitrag von Eva Bulling-Schröter auf dem klimaretter-blog.

Jedes Land verfolgt eigene Interessen(16.11.). Interview mit Eva Bulling-Schröter in der Jungen Welt.

Klima- oder Kohlegipfel (15.11.). Bernd Brouns meint, dass es in den Klima-Verhandlungen nur vordergründig um Klimaschutz, de facto aber um die Durchsetzung massiver Wirtschaftsinteressen geht.

Klimagipfel, der 19. - Stoppt diesen Wahnsinn (12.11.). Eva Bulling-Schröter über einen emotionalen Auftakt der Klimakonferenz in Warschau, über den Taifun „Haiyan“ und den Wahnsinn Klimaverhandlungen.

EU muss in Warschau Vorleistungen für Pariser Klimaabkommen erbringen(12.11.). Pressemitteilung von Eva Bulling-Schröter zu ersten Woche der UN-Klimakonferenz in Warschau.

2-Grad-Ziel: Beim Klimaschutz vor Ort anfangen (7.11.). Bernd Brouns, Referent der Bundestagsfraktion DIE LINKE, berichtet auf www.linksfraktion.de über eine neue Studie des UN-Umweltprogramms, den Klimagipfel und die Verstrickungen der Bundesregierung mit der Auto-Lobby.

Nichts und wieder nichts (7.11.). Tadzio Müller, Mitarbeiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung, schreibt auf www.klimaretter.info über die sinnlose Debatte über Sinn oder Unsinn von Klimagipfeln, über einen Wurm und eine Giraffe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.