Extraprofite der Kraftwerksbetreiber besteuern!

JnschwaldeDie Energieversorgungsunternehmen profitieren aus den Preiseffekten des Emissionshandelssystems zu Lasten der VerbraucherInnen bzw. der öffentlichen Haushalte. Sie erzielen leistungslos Sondergewinne (windfall profits) in Milliardenhöhe. Eva Bulling-Schröter erarbeitete einen Antrag an den Bundestag, der das Ziel hat, diese Extraprofte abzuschöpfen. Den Antrag finden Sie hier:

LINKE kritisiert Marktlösungen beim Tropenwaldschutz

Tropenwald_1_-_Foto_-_Miroslaw_pixelioLesen Sie ein Hintergrundpapier zu neuen Organisationsformen und Anreizsystemen beim Schutz tropischer Wälder (REDD). Die Debatte um die neuen Instrumente im Tropenwaldschutz war bisher im Wesentlichen Fachleuten in Wissenschaft, Politik und einigen NGOs vorbehalten. Mit dem vorliegenden Papier wird versucht, einige wichtige Diskussionslinien vorzustellen und kritisch zu bewerten.

Ablasshandel gegen Klimawandel?

Ablasshandel_gegen_KlimawandelDas von Elmar Altvater und Achim Brunnengräber herausgegebenen Buch "Ablasshandel gegen Klimawandel? Marktbasierte Instrumente in der globalen Klimapolitik und ihre Alternativen" (VSA-Verlag, 2008) enthält auch zwei Beiträge von Mitarbeitern der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Die Beiträge zogen als eine der ersten im deutschsprachigen Raum eine auch für NichtexperteInnen verständliche Bilanz über die erste bzw. (vorläufig) über die zweite Handelsphase des Europäischen Emissionshandelssystems. Beschrieben wird zudem der Missbrauch von projektbasierten Klimaschutzinstrumenten (insbesonder des CDM).

- Bernd Brouns/Uwe Witt: Klimaschutz als Gelddruckmaschine - eine (vorläufige) Bilanz der ersten beiden Phasen des EU-Emissionshandels

- Uwe Witt/Florian Moritz: CDM – saubere Entwicklung und dubiose Geschäfte - warum und wie "faule" Zertifikate ihren Weg in das EU-Emissionshandelssystem finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.