Deutschlands Enthaltung bei Abstimmung über Glyphosat ist unverantwortlich

Kommentar zur Abstimmung im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel (SCoPAFF):

Dass sich auch für den Kompromissvorschlag der EU-Kommission für eine verkürzte Wiederzulassung von Glyphosat von fünf Jahren keine qualifizierte Mehrheit der Mitgliedsstaaten gefunden hat, zeigt die weiter bestehenden großen Zweifel an der Unbedenklichkeit des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels. Die erneute Enthaltung der Bundesregierung widerspricht dem Vorsorgeprinzip und ist unverantwortlich.

Tackmann bei "Talk am Trecker"

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft hatte Politiker aller derzeitigen Bundestagsfraktionen  zum "Talk am Trecker"geladen, um über politische Weichenstellungen in der Landwirtschaftlichen Produktion - speziell der Tierhaltung - zu sprechen. Außer die CDU/ CSU kamen alle. Kirsten Tackmann fordert u.a. die Übermacht der Einzelhandelsketten zu begrenzen. Diese Machtkonzentration lasse den landwirtschaftlichen Betrieben vielerorts kaum eine Wahl beim Absatz. Kirsten Tackmann: "Wir müssen mit Kartellrecht da rangehen."

Fragen zur Bundestagswahl: DIE LINKE antwortet dem Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖWL) und dem Deutschen Bauernverband (DBV)

WPS BÖLWDer Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft ist der Spitzenverband von Erzeugern, Verarbeitern und Händlern ökologischer Lebensmittel in Deutschland. Er stellte den Parteien vor der Bundestagswahl Fragen zur Landwirtschafts- und Ernährungspolitik. Die Antworten der Partei DIE LINKE  veröffentlichen wir hier. Darunter veröffentlichen wir zudem die Antworten auf die Fragen vom Deutschen Bauernverband.
Sehr viele dieser Wahlprüfsteine - sortierbar nach Fachgebieten - finden sich auf der Homepage der Partei DIE LINKE.

Opposition holt Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft aus der Sommerpause

Zur Sondersitzung des Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, 05. September 2017

Auf gemeinsamen Antrag mit der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen hat DIE LINKE eine Sondersitzung des Ausschusses initiiert, um sowohl über Schlussfolgerungen aus dem Fipronil-Skandal zu diskutieren als auch über die Konsequenzen aus den massiven Ernteausfällen in Landwirtschaft und Gartenbau durch Spätfröste, Hagel und Starkregen.