EU-Agrarpolitik braucht Perspektivwechsel

von Dr. Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE. 

Am 1. Juni 2018 hat die EU-Kommission ihren Vorschlag zur Gemeinsamen Agrarpolitik ab 2020 veröffentlicht. Das war der Startschuss für die kommenden Trilog - Verhandlungen mit dem EU-Parlament und den Mitgliedstaaten.

Leider wird der Vorschlag aus Sicht der LINKEN den Herausforderungen nicht gerecht. Er lindert im besten Fall Symptome ohne die lebensbedrohliche Erkrankung zu behandelt.

Weiterlesen: EU-Agrarpolitik braucht Perspektivwechsel

Wochenmarkt statt Weltmarkt

Einladung zum Ratschlag für sozial-ökologische Landwirtschaft

Am 22. Juni 2018 findet in Witzenhausen der Ratschlag für sozial-ökologische Landwirtschaft in Nordhessen statt. Hierzu laden die Hessische Linksfraktion und Sabine Leidig, MdB alle Interessierten herzlich ein.

Unter dem Motto „Wochenmarkt statt Weltmarkt" wird die Beratung des Workshops "Landwirtschaft und Ernährung" des Ratschlags im Dezember in Frankfurt fortgesetzt. Für die Region Nordhessen diskutieren wir nun konkret - denn sie könnte Vorreiterin für die sozial-ökologische Entwicklung landwirtschaftlicher Räume sein: mit regionaler Wertschöpfung, guter Arbeit sowie Schutz von Klima und Ressourcen.

Der Fachbereich "ökologische Agrarwissenschaften" in Witzenhausen (Uni Kassel) ist ein Schatz, das "Regionalmanagement Nordhessen" aber setzt auf Logistik und nicht auf Landwirtschaft: Nordhessen als Drehscheibe für Transport und (LKW-)Verkehr – das sei im Interesse der Wirtschaft. Diese Politik muss verändert werden: Nicht Exportmärkte stützen, sondern Menschen & Umwelt schützen sowie unsere Ernährung sichern.

Unser Ratschlag soll den Horizont erweitern, dem gegenseitigen Austausch und der Vernetzung dienen, gemeinsame Anliegen sichtbar machen und weitere künftige Aktivitäten vorbereiten.

Der Programmflyer kann hier heruntergeladen werden (Achtung: neuer Ort, siehe unten!).

Weiterlesen: Wochenmarkt statt Weltmarkt

Amira Mohamed Ali: Umsteuern in der Landwirtschaftspolitik dringend notwendig

Die neue Große Koalition führt ihre verfehlte Landwirtschaftspolitik fort. Die Orientierung auf den Export schafft mehr Armut in den Ländern der sogenannten Dritten Welt, führt zur Überdüngung unserer Felder, schadet den regionalen Landwirtschaftsbetrieben und gefährdet die Gesundheit der Menschen. DIE LINKE tritt für eine umfassende Agrarwende ein - hin zu einer nachhaltigen, ökologischen und fairen Landwirtschaft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok