Fahrscheinloser ÖPNV: Finanzierungsmodelle und rechtlicher Rahmen

zu diesem Thema veranstaltet die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ein Fachgespräch:

am Samstag, den 14.6. 2014von 11-16h in Frankfurt am Main im DGB-Haus,
Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77.

Im Anschluss an das Fachgespräch findet bis 17:30h ein Vernetzungstreffen statt, zu dem das Netzwerk Solidarische Mobilität alle am Thema arbeitenden und interessierten Initiativen, Wissenschaftler/innen, Politiker/innen, Beschäftigten in Verwaltung und Verkehrsbetrieben und andere einlädt (mehr hier).

Ziel des Fachgesprächs ist es, die verschiedenen offenen Fragen in der Umsetzung eines sozialen, gerechten und umweltverträglichen ÖPNV am Beispiel der Einführung eines Nulltarifs/fahrscheinlosen ÖPNV zu beleuchten. Vor allem den Fragen nach geeigneten (Finanzierungs-)Modellen, dem Benefit eines nutzerunabhängig finanzierten Nahverkehrs und den (zu ändernden) rechtlichen Rahmenbedingungen wollen wir nachgehen. Damit soll auch eine Basis geschaffen werden, um fundiert über die Chancen und Möglichkeiten eines attraktiven, fahrscheinfreien ÖPNV und seine solide Finanzierung über Umlagen/Beiträge eintreten zu können.

Mit der finanziellen Beteiligung von Drittnutzern (Arbeitgeber, Einzelhandel, Grundbesitzer, Autofahrer u.a.) könnte die derzeitige Abwärtsspirale der ÖPNV-Finanzierung durchbrochen werden.

 

Als Referenten konnten wir Prof. Heiner Monheim gewinnen. Außerdem ist Dr. Jan Werner (KCW) als juristischer Fachmann angefragt.

Ein ausführliches Programm ist noch in der Erarbeitung. Wir informieren Sie gerne, wenn Sie uns Ihr Interesse an der Veranstaltung mitteilen (bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

An dieser Stelle weisen wir noch gerne auf die gerade neu zusammenstellten und in Erweiterung befindlichen Info-Seiten zum Thema fahrscheinloser/beitragsfinanzierter ÖPNV des Netzwerk Solidarische Mobilität hin.

Dort gibt es auch eine Email-Liste, die die weitere Vernetzung und Zusammenarbeit unterstützen soll. Auch über diese Liste werden wir selbstverständlich über unser Programm informieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok