Zur Bahn haben wir neben den Meldungen unten auf dieser Seite folgende Übersichten:
Bahn der Zukunft  | Deutsche Bahn AG  |  Stuttgart 21

Bahnlärm

Ende Oktober startete das Bundesverkehrsministerium ein Beteiligungsverfahren zu einem Gesetz zum Verbot des Betriebs lauter Güterwagen.
Der Gesetzentwurf ist im Kabinett noch nicht beschlossen worden, also noch nicht öffentlich. Öffentlich ist hingegen:

Bahnpolitik treibt DB AG in immer höhere Milliardenverluste

nachtzugaktion 11.12.2014In einer Pressemitteilung kommentiert Sabine Leidig die Ankündigung der Bahn, aus dem klassischen Nachtzuggeschäft auszusteigen und die Meldungen über zu erwartende Milliardenverluste bei der DB AG:
„Die DB AG hat das Nachtreisegeschäft offensichtlich nicht verstanden. ICE und ganz besonders Fernbusse sind keine Alternative zu Schlaf- und Liegewagen, die bisher einen Hotelkomfort im Zug bieten. Es geht hier darum, ein Stück Reisekultur zu erhalten und Reisenden eine klimafreundliche und komfortable Mobilität auch über weitere Strecken durch Europa zu ermöglichen. Wenn die DB AG weiter nur eine Politik des Abbaus betreibt, muss sie sich über schwindende Kundenzahlen und tiefrote Zahlen in Milliardenhöhe nicht wundern.

Bahn-Chef Grube als Lobbyist

Liste Treffen DB kl2Das auffälligste Ergebnis der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage "Verkehrs- und Baupolitik der Bundesregierung und Beziehungen zu verschiedenen Interessengruppen" (Drs. 18/5571) sind die vielen Treffen von Vertretern der Deutschen Bahn AG mit Mitgliedern der Bundesregierung. Allein Bahnchef Grube traf sich in dieser Legislatur (vom 22. Oktober 2013 bis Mitte Juli 2015) 45 Mal mit der Kanzlerin, mit Ministern und Staatssekretären.  Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion, kommentiert:

Mehr Verkehr auf die Schiene

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag hatte zu einem Fachgespräch über den Fernverkehr auf der Schiene geladen. Unter Leitung von Sabine Leidig, der verkehrspolitischen Sprecherin der Fraktion, haben wir mit zahlreichen Expertinnen und Experten verschiedene Ansätze diskutiert, wie es gelingen kann, dass mehr Menschen (Fern-)Züge nutzen.

Dr. Wolfgang Weinhold, der Leiter internationaler Fernverkehr der DB AG, stellte zum Auftakt das neue Fernverkehrskonzept der Deutschen Bahn vor, das eine deutliche (Wieder-)Ausweitung des Fernverkehrs auf der Schiene vorsieht. Taktverdichtungen, neue Direktverbindungen und die (Wieder-)Anbindung vieler neuer Städte wird es geben – wenn auch mit einem sehr langfristigen Zeitplan bis zum Jahr 2032.