Milliardeninvestition für ein Projekt mit planerischen, baulichen, verkehrlichen und rechtlichen eklatanten Mängeln stoppen!
(ältere) Aktionseite mit vielen (Hintergrund-)Infos

Ex-Bahn-Chef Grube berät Tunnelbauer-Firma bei Stuttgart 21 - ein "Doppelagent"

Zur heutigen Meldung, dass der Ex-Chef der Deutschen Bahn AG Rüdiger Grube kurz nach seinem Ausscheiden die Tunnelbau-Firma des Bahnprojektes Stuttgart 21 berät, erklärt die bahnpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Sabine Leidig: „Das ist wirklich krass: erst legt Ex-Bahn-Chef Rüdiger Grube der Deutschen Bahn AG mit dem Weiterbau von Stuttgart 21 ein höchst unwirtschaftliches und bahnschädliches Ei ins Nest, dann "haut er in den Sack" und kriegt noch 2,25 Millionen Abfindung hinterhergeschmissen. Und jetzt erweist er sich als "Doppelagent" für den S21-Profiteur Herrenknecht.“ Leidig weiter: „Und all das unter den Augen von Ex-Staatssekretär Odenwald, der jetzt Aufsichtsratsvorsitzender werden soll. Wir brauchen endlich demokratische Kontrolle und Steuerung der Bahn! Das Bündnis „Bahn für alle“ (www.bahn-fuer-alle.de) wäre dafür eine gute Adresse.“

Bahn für Alle! Umstieg aus dem Milliardengrab S21!

Nach der Montagsdemo noch volles Haus bei der LINKEN Stuttgart: Veranstaltung mit Sabine Leidig, MdB DIE LINKE und Tom Adler, Stuttgarter Stadtrat. Tom Adler spricht zum Stand der Bewegung, Sabine Leidig zu (un)gerechten Verkehrsverhältnissen. Vielen Dank an Michael Köstler für die Videoaufzeichnung und ihre flotte Bereitstellung.

Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 05.03.2018

Rede von Sabine Leidig, MdB DIE LINKE

Liebe Freundinnen und Freunde,

s21 maerz18es ist schön mal wieder hier zu sein und ich danke euch für die Einladung. Es ist so wichtig, dass ihr immer wieder hier zusammen kommt und immer noch die Mahnwache haltet und einfach nicht aufhört, euch gegen den Wahnsinn namens Stuttgart 21 zu wehren!

Nun komme ich ja aus Berlin, wo jetzt die (gar nicht mehr so große) Große Koalition fortgesetzt wird.

Das ist vielleicht nicht das Schlimmste, aber es ist schlimm genug – vor allem weil es so weiter gehen wird mit der sozialen Spaltung … so dass die Besitzer größer Vermögen geschont werden, aber die Armen, die an den Tafeln abgespeist werden, sollen teilen.

Und es werden weitere verlorene Jahre für den Klimaschutz. Und das liegt vor allem am Verkehr.
Weil die Interessen der Aktionäre der Autokonzerne mehr zählen, als die Gesundheit und die Lebensgrundlagen der Menschen.

Weiterlesen: Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 05.03.2018

Projekt entgleist - Umstieg jetzt - 400. Montagsdemo in Stuttgart

Liebe Freundinnen und Freunde,
ich grüße euch heute aus Berlin, obwohl ich viel lieber in Stuttgart wäre - dicht an dicht mit allen Unverdrossenen, Unermüdlichen und noch immer Fantasievollen gegen das Milliardengrab S21.

Eure Kultur des Widerstandes hält die Hoffnung auf ein gutes Ende am Leben. Weil ihr darauf beharrt, dass es gute Alternativen gibt - zu Beton, zu Immobilieninvestoren und zur Autostadt.

Ich verspreche, dass ich auch in diesem Bundestag keine Ruhe geben werde – gemeinsam mit der Linksfraktion: der nächste Antrag auf Ausstieg und Umstieg-21 ist schon auf dem Weg.

Und ich danke euch allen – den Aktiven im Demoteam und im Aktionsbündnis, den Parkschützerinnen den Tapferen von der Mahnwache, den vielen klugen und hartnäckigen Fachleuten, Künstlern und Kreativen und allen allen, die immer wieder oder immer wieder mal auf die Straße gehen, demonstrieren, diskutieren, (Schwaben-)streiche spielen und nicht aufgeben. Ohne Menschen wie euch gibt es keine gute Politik.

Ein herzliches „oben bleiben!“

Weiterlesen: Projekt entgleist - Umstieg jetzt - 400. Montagsdemo in Stuttgart

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok