Windkraft naturverträglich weiter ausbauen

Windkraftanlage wikiImmer mehr Bürgerinitiativen gegen Windkraft gründen sich und machen Druck auf die Politik. Derzeit wird in den Bundesländern geprüft, ob eigene Abstandsregelungen von Windkraftanlagen definiert werden sollten. Die Facharbeitsgruppe der LINKEN im Bundestag hat nun ein Papier verabschiedet, das die Haltung der LINKEN in dieser Frage bekräftigt. Eigene Abstandregelungen der Länder hebeln die regionale und kommunale Planungshoheit aus und können sogar dem Natur- und Landschaftsschutz entgegen stehen. Wir brauchen hier keinen Sonderweg à la Bayerns 10-H-Regelung.

Hier der aktuelle Beschluss.

 

Signale postfossiler Moderne

Seit längerem haben Umwälzungen der industriellen (stofflich, technisch) und energetischen Produktionsgrundlagen im Kapitalismus begonnen. In fernerer Zukunft werden angesichts schwindender fossiler Energierohstoffe Wind, Sonne, Wasser und Kohlendioxid (CO2) die Regie für Energieversorgung und Chemieproduktion übernehmen. Eine künftige Kopplung von Strom- und Gasnetz zeichnet sich ab. Strom wächst absehbar mehr und mehr in die Rolle des zentralen Primärenergieträgers hinein. Mit Strom betriebene Elektrolyse, Katalyse, Brennstoffzellen, Batteriesysteme und Elektroantriebe haben seit geraumer Zeit stark an Bedeutung zugenommen in Forschung und Entwicklung sowie bei praxisrelevanten Vorhaben.

Weiterlesen: Signale postfossiler Moderne

Gas aus CO2 und Wasser - Mit erneuerbarem Methan in die postfossile Zukunft

Langsam zeichnet sich ab, wie künftig die bislang noch im wesentlichen auf Kohle, Öl und Gas beruhende Energieversorgung in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr komplett durch erneuerbare Energien abgelöst werden kann. Als wichtiger Baustein dafür gilt inzwischen das Konzept „Power-to-Gas“. Es beruht auf seit Jahrzehnten in der Chemie bekannten Grundlagen. Hier wird mit Wind- und Solarstrom zuerst Wasser zerlegt und danach der gebildete Wasserstoff mit Kohlendioxid zu Methangas aufbereitet. Das an sich klimaschädliche Methan ist aber nur dann als erneuerbar und klimafreundlich - oder besser klimaneutral - einzustufen, soweit das für seine Herstellung notwendige, klimaschädliche Kohlendioxid nicht direkt aus den Abgasen fossiler Verbrennungsanlagen wie Kohlekraftwerken gewonnen wird. Deshalb muss es aus Umgebungsluft, Kläranlagen oder Biogasanlagen stammen. Das erneuerbare Methan kann dann entweder an Ort und Stelle genutzt oder ins Erdgasnetz mit seinem großen Speichervolumen eingespeist und an anderer Stelle verwendet werden. Hier kommen beispielsweise Gaskraftwerke in Frage. Methan ist vielseitig verwendbar. Es kann – schließlich ist es der Hauptbestandteil von Erdgas – sowohl zum Kochen und Backen dienen als auch zur Wärmeversorgung oder Stromerzeugung wie auch als Treibstoff für Fahrzeuge und last not least als bedeutender Rohstoff für die Grundstoffindustrie, insbesondere für die Chemische Industrie.

Weiterlesen: Gas aus CO2 und Wasser - Mit erneuerbarem Methan in die postfossile Zukunft

Bürgerenergie in Gefahr


EEG-Protest Kanzleramt 2Die heute im Kabinett verabschiedete EEG-Novelle hatte sich damit begründet, die Strompreise in den Griff zu bekommen. Doch billiger wird es nicht – jedenfalls nicht für die privaten Verbraucherinnen und Verbraucher. Heute verkündete der Wirtschaftsminister, dass die stromintensive Industrie zu großen Teilen befreit bleibt von den Kosten der Energiewende. Die LINKE hat Vorschläge wie man die Strompreise wirklich senken könnte und gleichzeitig den Ausbau der Erneuerbaren so schnell wie möglich vorantreiben kann: LINKE Position Kurzfassung und LINKE Position Langfassung. Das neue EEG ist in Übereinkunft mit den Ländern entstanden auch unter Beteilung vieler grünen Kolleginnen und Kollegen. Es gibt eine ganz große Koalition, die spätestens ab 2017 feste Vergütungen für erneuerbare Energien komplett abschafft. Bis dahin gilt ein rigider Ausbaukorridor. Zudem könnte mit der Einführung der verpflichtenden Direktvermarktung der Vorrang der Erneuerbaren (indirekt) gefährdet sein. Diese Wirkungen werden den dezentralen Charakter der Energiewende verändern. Die erneuerbaren Energien werden ohne Not in die Gesetze des Marktes gezwungen, auf dem aber nach wie vor die fossil-atomaren Konzerne dominieren. Das neue EEG bereitet daher eine völlige Kehrtwende der Energiewende vor: Der Plan, dass die vier Großkonzerne abgelöst werden durch Millionen Energieversorger wird offenbar gestoppt bevor er den Konzernen zu einem echten Problem werden könnte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.