DIE LINKE will auch gegen die Ausbeutung von Tieren kämpfen

Wohl aufgeschreckt durch eine wachsende Anzahl von VeganerInnen und TierrechtlerInnen, versuchen Einzelne in der Linkspartei, Tierrechte antikapitalistisch zu denken. Auftakt dazu war eine Konferenz in Wiesbaden im Februar 2015. Bei Tierschutz geht es um Verbesserung der Lebensbedingungen von Nutz- und Heimtieren, bei Tierrechten um ein Ende der Nutzung von Tieren durch den Menschen.

Weiterlesen: DIE LINKE will auch gegen die Ausbeutung von Tieren kämpfen

Interview mit Alex Süßmair zur Haltung von Aquarien- und Terrarientieren

  • In der Verbandszeitschrift VDA-aktuell des Verbandes Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. ist ein Interview mit der Tierschutzbeauftragten der Bundestagsfraktion DIE LINKE veröffentlicht, welches freundlicherweise auf nachhaltig-links.de nachgenutzt werden darf.


Herr Süßmair aus Augsburg ist Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Herrn
Süßmair hat­te ich schon mehrmals nach den Ausschuss­sitzungen, an denen ich als Zuhörer teilnahm, sprechen können. Im Januar bot sich zudem anlässlich der Grünen Woche die Gelegenheit für ein längeres Gespräch. Unser Gespräch fand am Donnerstag, den 13. Juni nachmit­tags um 15 Uhr im Büro von Herrn Süßmair im Jakob-Kaiser-Haus statt.

Weiterlesen: Interview mit Alex Süßmair zur Haltung von Aquarien- und Terrarientieren

Illegalen Welpenhandel stoppen!

Am 27. Juni 2013 stimmte der Bundestag über den Antrag der Linksfraktion „Bundeseinheitliche Chip- und Registrierungspflicht für Welpen einführen“ (Bundestagsdrucksache 17/13934) ab. Dazu erklärt der Tierschutzbeauftragte der Bundestagsfraktion DIE LINKE, MdB Alexander Süßmair: „Gerade in den letzten Monaten boomt der illegale Welpenhandel. Tierschutzorganisationen laufen seit Jahren gegen diesen illegalen Handel Sturm."

Weiterlesen: Illegalen Welpenhandel stoppen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok