Lebensraum statt mehr Verkehr - über die Suche nach einer Zukunft in der Mobilitätspolitik

Jetzt ist der Zeitpunkt, zu dem eine Weichenstellung in der Verkehrspolitik getroffen werden kann: Die Automobilindustrie muss sich den aktuellen ökologischen Herausforderungen und den Fragen nach der Verlässlichkeit ihrer Branche stellen. Die Bundesregierung muss erkennen, wo in der Vergangenheit Fehler begangen worden sind. Die Öffentlichkeit sucht nach einem Ausweg aus der Verunsicherung über die Zukunft ihrer Mobilität.

Das heißt, alle relevanten Akteure sind zum gleichen Zeitpunkt vor die Frage der Zukunft in der Mobilitätspolitik gestellt. Wenn sie diese sich jetzt bietende Chance nicht nutzen, tragen sie dazu bei, eine Branche mit hunderttausenden Arbeitsplätzen, mit einem technischen Know-how auf hohem Niveau und internationaler Anerkennung noch tiefer in die Krise zu stürzen.

Bahn für alle und alles - Bahnpolitik für eine sozialökologische Verkehrswende

Titel Bahn Broschüre Seite 01Verkehr beansprucht in erheblichem Maße natürliche Ressourcen und schädigt das Klima. Wenn wir den Klimawandel in einem beherrschbaren Rahmen halten wollen, muss der Ausstoß klimaschädlicher Gase enorm vermindert werden. Der Verkehrssektor ist der zweitgrößte Verursacher für den Klimawandel, und hier sind die Emissionen in den letzten Jahren sogar weiter angestiegen. Notwendig wäre aber ein deutlicher Rückgang. Im Abschlussdokument der Klimakonferenz von Paris wird eine komplette „Dekarbonisierung“ des Verkehrs, also ein völliger Verzicht auf fossile Rohstoffe, bis zum Jahr 2050 als Ziel genannt. Davon sind wir derzeit weit entfernt und ohne eine grundlegende Verkehrswende wird dieses Ziel nicht erreichbar sein.

E-Autos: von wegen emissionslos und sauber!

Elektroautos sind nicht die ökologische Lösung der Verkehrsprobleme. Sie sind nur unwesendtlich emissionsärmer und brauchen viele kritische Rohstoffe. Sie verstellen ebenso den öffentlichen Raum und verstopfen die Straßen. Wir brauchen einen Austieg aus der Auto-Gesellschaft und die Förderung nachhaltige Mobilität!
Hier meine Rede vom 30. Juni 2017 im Plenum des Bundestages zu einem Antrag der Grünen "Emissionsfreier Mobilität zum Durchbruch verhelfen – Mit sauberen Autos Wettbewerbsstärke, Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Automobilwirtschaft erhalten". Wirklich schräg ist die Behauptung im Antrag, Elektroautos seien emissionsfrei oder gar sauber. Das ist wirklich eine grobe Täuschung!

Gute Nacht … züge!

nachtzugaktion kl

Mit vielen Engagierten habe ich in der Kampagne „Nachtzug-bleibt“ um diese vernünftige Reisealternative gekämpft… nicht ohne Erfolg! 
Hier ist meine Rede zu unserem Antrag "Die Nachtzüge retten – Klimaverträglichen Fernreiseverkehr auch in Zukunft ermöglichen" (Drs. 18/7904) sowie zum Antrag der Koalition, die die Nachtzüge lange für überflüssig hielt "Kooperationsmodelle im Nachtzugverkehr stärken" (Drs. 18/12363) und zum Antrag der Grünen "Nachtzugverkehr als Teil moderner und klimafreundlicher Mobilität ausbauen – Zehn-Punkte-Plan für ein europäisches Nachtzugnetz" (Drs. 18/12560).